HBV 98 Leinefelde - HG Rosdorf-Grone 3 33:27 (15:19)

Riesige Überraschung am Samstag Abend

 

Eigentlich war vor dem Spiel der Leinefelder Handballmänner klar, dass es hier nur um Schadensbegrenzung gehen kann, denn schließlich spielte hier der Tabellenletzte gegen den Tabellenführer. Zudem waren die Leinefelder Herren am letzten Wochenende beim direkten Abstiegsduell gegen Plesse so arg unter die Räder gekommen, dass die Angst vor einem erneuten Debakel vor dem Spiel in der Kabine umging. Zudem traten die Leinefelder (wie bereits in den letzten Spielen) stark ersatzgeschwächt an, so dass wieder Torhüter als Feldspieler eingesetzt werden mussten.  Die Leinefelder Herren fanden gut ins Spiel und so stand es nach 5 Minuten 4:0 für die Hausherren. Danach war das Spiel zunächst sehr ausgeglichen, wobei die Leinefelder ihrem phantastisch aufgelegten Keeper Torsten Clobes danken konnten, dass sich Rosdorf in dieser Phase nicht absetzen konnte (5:4, 8:8, 11:11, 14:14). Angeführt von Patrick Gassmann, der eines seiner besten Spiele im Trikot der Leinefelder zeigte und von Mathias zeigten die Leinefelder sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr ein sehr engagiertes Spiel und ließen auch die Köpfe nicht hängen, als der Tabellenführer sich zur Halbzeit auf 15:19 absetzen konnte. In der Halbzeit war Trainer René Schnellhardt sehr zufrieden und allen war klar, dass der Tabellenführer nun in der zweiten Halbzeit "ernst" machen würde und es kaum möglich sein würde, die Qualität im Spiel der ersten Halbzeit zu halten. Doch machmal kommt es anders als man denkt ... . Die Hausherren kamen wie die Feuerwehr aus der Kabine und drehten den Rückstand von 15:19 innerhalb von 5 Minuten in einen 23:20 !!!! Vorsprung. In dieser Phase gelang einfach alles. Die Abwehr um Routinier Stephan Weide, Patrick Gaßmann und Michael Ernst stand sicher. Die Tempogegenstöße kamen an und wurden sicher - wie auch die Siebenmeter - von Mathias verwandelt. Auch die Außenspieler Torhüter Sebastian Ernst (4) und Kevin Engling (1) machten in dieser Phase wichtige Tore. Der angeschlagene David Henning zeigte - besonders in der Abwehr - sein bestes Spiel im Leinefelder Trikot. Und das wichtigste, es war KEIN Strohfeuer. Die Gastgeber hielten den Vorsprung und konnten ihn sogar noch ausbauen (25:21, 29:24). Beim Stand von 33:27 pfiffen die Schiedsrichter das Spiel ab und alle lagen sich in den Armen. Endlich einmal lief es und es wurden nach den Niederlagen gegen Dransfeld und Plesse wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. Die sehr faire Partie (lediglich 1 Zeitstrafe) wurde vom Schiedsrichtergespann Helmut Tost und Dominik Müller aus Münden stets souverän und auch fehlerfrei geleitet. Dank an dieser Stelle auch an Rosalie und Elisabeth die in der sonst (leider) fast leeren Kellner-Halle für Stimmung sorgten und an Andy, das er als Zeitnehmer einsprang und seine Sache sehr gut machte.

 

Es spielten: Clobes (TW), Mathias (TW/14), S. Ernst (TW/4), Henning (2), M. Ernst (2), Gaßmann (5), Engling (1), Schnellhardt, Kowalski (1), S. Weide (4)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andy Hartung (Montag, 05 Dezember 2011 19:43)

    ich danke auf für so ein spannendes spiel! fand es sehr gut wie alle zusammen gespielt haben sowas nenn ich HANDBALL!!
    und wenn ich beim negsten spiel dabei bin und meine hilfe gebraucht wird bin ich auch wider da hihi

Nächste Spiele

29.03.14

HBV

 

-

18:15 Uhr

Sch/Usl/W 2

Lorenz-Kellner-Schule, Lindenallee

37308 Heiligenstadt

-------------------------------------------

05.04.14

HBV

 

-

20:00 Uhr

Dransfeld

Lunaparkhalle Goethestr. 18

37327 Leinefelde

Besucherzähler HBV 98 Leinefelde e. V.